Zum Inhalt springen

Wirlend erreicht Semifinale in Zell

Tobias Wirlend spielte sich beim ETA-Jugendeuroparanglistenturnier U16 in Zell am See als bester Österreicher bis ins Halbfinale.

Der noch immer erst 14jährige Schüler des BORG für Leistungssportler in Linz schaltete am Weg dorthin im Achtelfinale immerhin die Nummer 1 des Turniers, den Polen Federowicz glatt in zwei Sätzen aus.

Im Viertelfinale rang Tobias den als Nummer 5 gesetzten Tschechen Burian nach Kampf mit 2:6, 7:5, 6:2 nieder Im Semifinale lieferte Tobias dem späteren Sieger, dem Italiener D'Agostini ein mitreißendes Match. Er konnte dabei einen 1:6, 1:4 und dann noch einen 4:5 0:40 Rückstand egalisieren. Schlussendlich unterlag er jedoch im Tie-Break des Entscheidungssatzes.

Alles in allem ein kräftiges, sportliches Ausrufezeichen des jungen Atterseers.

Top Themen der Redaktion

Go!

Genehmigungen erteilt

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...