Zum Inhalt springen

Tennis mit Auflagen ab 1. Mai möglich

Sportminister und Vizekanzler Kogler bitten um Spielen mit Hausverstand

16. April 2020

 

WEITERE INFORMATION RUND UM COVID UND TENNIS

Liebe Vereinsfunktionäre,

wie von Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler in der Pressekonferenz vom 15. April festgehalten, wird auch unser geliebter Tennissport zu den ersten Sportarten von den sportlichen Lockerungen rund um die CoVid-Krise zählen.

 

TENNIS AB 1. MAI MÖGLICH

Ab 1. Mai wird es demnach gestattet sein, Tennis im Freien (outdoor) zu spielen!

Derzeit wird vom ÖTV als Fachverband an den „Regeln mit Hausverstand“ - wie es der Vizekanzler titulierte –  für die Tennisspielerinnen und Tennisspieler sowie die Clubs gearbeitet, um euch dabei zu unterstützen, die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesregierung - wie die Abstandsregel von mindestens einem Meter und die Hygienevorschriften - einhalten zu können.

Natürlich werden wir euch umgehend über diese Empfehlungen unterrichten und wir bitte euch jetzt schon, mit diesem Priveleg verantwortungsvoll umzugehen und die Richtlinien entsprechend einzuhalten. Setzen wir dieses Stück zurückgewonnene Freiheit nicht aufs Spiel!

 

PLATZINSTANDSETZUNG

„Wichtig ist nun auch noch klarzustellen, dass es den Vereinen erlaubt ist, die Tennisplätze startklar für die Saison zu machen. Wir erleben hier unterschiedliche Interpretationen von verschiedenen Bezirksverwaltungsbehörden. Die Vereine – auch dort, wo die Platzbewirtschaftung ausschließlich durch Ehrenamtliche erfolgt – brauchen mindestens zwei Wochen Vorlaufzeit, um die Plätze entsprechend vorzubereiten. Also spätestens jetzt muss es den Vereinsverantwortlichen möglich sein, die entsprechenden Arbeiten auf den Plätzen durchzuführen“, macht ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda auf die Problematik der fehlenden Rechtssicherheit für Vereine aufmerksam.

 

OÖTV MITGLIEDSBEITRAG

Wie bereits mit 24. März verkündet, wurde die Frist zur Einzahlung des Mitgliedsbeitrages an den OÖTV bereits bis 15. Mai 2020 verlängert.

 

AKTION #BLEIBIMVEREIN

Viele Vereine befinden sich aufgrund der Coronakrise in einer existenzgefährdenden Lage. Obwohl der Sportbetrieb eingestellt ist und dadurch Einnahmen fehlen, müssen auch die Tennisvereine weiter für Miete und Unterhalt ihrer Sportstätten aufkommen. Daher ist es wichtig, dass die Mitglieder ihre Vereine auch in dieser Phase unterstützen und Solidarität, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit demonstrieren.

Sport Austria, ASVÖ, ASKÖ und SPORTUNION appellieren, Mitglied im Verein zu bleiben und den Mitgliedsbeitrag zu bezahlen, da dieser auch dazu dient, die laufenden Kosten des Betriebs zu decken.

Geben wir unseren Vereinen eine Zukunft!

Nach dieser schwierigen Zeit werden die Vereine wieder im vollen Umfang für ihre Mitglieder da sein und ihre Tennisanlagen in gewohnt guter Qualität bereitstellen.

Sport Austria, ASVÖ, ASKÖ und SPORTUNION laden alle ein, an der gemeinsamen Social-Media-Kampagne #bleibimVerein des österreichischen Sports mitzumachen.

 

MEISTERSCHAFTSSTART NICHT VOR 8. JUNI

Auch der Start der OÖMM wurde bereits vor drei Wochen verschoben und somit bleibt es dabei, dass vor dem 8. Juni keine Meisterschaftsspiele stattfinden werden.

Auch in diesem Bereich laufen derzeit mit dem Sportministerium noch Gespräche, unter welchen Vorraussetzungen eine Meisterschaft überhaupt abgewickelt oder wann frühestens begonnen werden kann.

Hier benötigen wir alle zusammen noch etwas (mehr) Geduld. Das Wettspielreferat wird euch diesbezüglich ehestmöglich weitere Information zukommen lassen.

 

LAUFEND INFORMATION AUF WWW.OOETV.AT

Wir sind bestrebt in möglichst kurzen aber klaren Statements die hier darlegten Punkte auch laufsend aktuell zu halten. Wirf daher auch manchmal einen Blick auf www.ooetv.at!

 

Freuen wir uns, dass wir ab 1. Mai – mit gewissen Einschränkungen – die gelbe Filzkugel wieder über das Netz spielen dürfen!

 

Gebt auf euch Acht!

Gebt auf die anderen Acht!

Und: GESUND BLEIBEN!

 

Euer

Hans Sommer

Präsident des OÖTV

Top Themen der Redaktion

COVID-19Liga

Der OÖMM-Fahrplan

Grünes Licht von Regierungsseite - Fahrplan für OÖMM steht