Zum Inhalt springen

Liga

Spieltag 4 in der OÖMM

Urfahr von Steyrermühl versenkt

ATZ-Damen und der TC Gmunden bleiben mit 3er an Rainbach dran

ATC Wels verwandelt 2:3 in Sieg

In der Oberösterreich-Liga der Damen durfte der Tabellenführer Rainbach der Konkurenz am spielfreien Samstag entspannt zuschauen.

In St. Florian liegen die Heimischen nach den Einzelspielen gegen den ASKÖ TC Wels mit 3:2 in Front und greifen nach dem zweiten Saisonsieg. Doch die Damen aus der Messestadt können die Partie noch drehen. Jenny Zika und Laura Ortner haben im Match-Tie-Break des Einser-Doppels die besseren Karten und gewinnen mit [10:5]. Für die Welserinnen mit Weitblick auf den ASKÖ Enns in der 2. Bundesliga ein sehr wichtiger Sieg im Kampf um Platz 6.

Die zweite Damenmannschaft des UTC Fischer Ried bleibt zu Hause gegen den ASKÖ Auhof mit 5:2 siegreich. Nina Hager und Klara Würzl verhindern mit ihrem Doppelsieg den „Dreier“ der Innviertlerinnen.

Nach drei heißumkämpften Begegnungen hat der TC Gmunden in Mattighofen diese Mal keine Probleme und gewinnt mit 6:1. Damit hält der Titelverteidiger zumindest nach Siegpunkten den Kontakt zum Tabellenführer.

Und auch der ATZ Linz kann sich mit einem 7:0 Heimerfolg über die Damen des ATSV Steyr II bis auf einen Punkt dem Tabellenführer annähern.

Doch nicht nur in der OÖL ist der ATZ vertreten. Die hervorragende Jugendarbeit der letzten Jahre trägt Früchte, lässt sowohl die zweite (Tabellenführer LL West) als auch die dritte Damenmannschaft (3. LL Ost) erfolgreich in den Landesligen aufschlagen. Zudem wurde mit Neo-Präsidentin Bianca Irsigler die Zukunft des Linzer Traditionsvereines in junge Hände gelegt.

Die Innviertler Teams finden sich derzeit im Tabellenkeller wieder

Steyrermühl versenkt Tabellenführer

Drei Runden lacht das Herren-Team des ÖTB TV Urfahr mit der Sonne um die Wette, doch am vierten Spieltag kassiert der unangefochtene Tabellenführer in Steyrermühl eine unerwartet klare Abfuhr.

Steyrermühl hingegen ist nach dem verpatzten Auftakt in Braunau zurück auf der Siegerstraße und macht so auch den Titelkampf wieder spannend. Dass die Urfahraner bei 2:7 nicht einmal einen Punkt mitnehmen können, macht Kapitän Gottfried Wittmann stolz auf seine Mannschaft und lässt die eigene Doppelniederlage trotz 6:0, 5:2 Führung schnell vergessen.

Nach durchwegs ansprechendem Start finden sich die drei West-Teams im Tabellenkeller wieder.

Besonders beim TC Mattighofen läuft es heuer so gar nicht nach Wunsch. Das Fehlen von Legionär Jakob Schnaitter schmerzt die Mattigtaler enorm. Und so bleibt es auch beim 0:9 in Bad Schallerbach bei lediglich zwei Satzgewinnen im Einzel.

Aufsteiger TC Braunau konnte zwar in Steyrermühl gewinnen, hat auf heimischer Anlage jedoch noch nicht zur gewünschten Form gefunden. Nach der zweiten Heimniederlage - dieses Mal entführt der Welser Turnverein beim 6:3 zwei Punkte aus dem Innviertel - findet sich das Team von Michael Faschang derzeit nur auf den vorletzten Tabellenplatz wieder.

Und auch das dritte Innviertler Team bezieht am vierten Spieltag eine Niederlage. Beim SV Gallneukirchen muss sich das Herrenteam des UTC Fischer Ried mit 4:5 geschlagen geben. Eine Niederlage, die angesichts der Leistungsdichte der Liga noch sehr teuer werden kann.

Top Themen der Redaktion

Matchday 7

Info zur OÖ Mannschaftsmeisterschaft