Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

ÖTV Jugend-Hallenmeisterschaften U12 / U16

Die ÖTV Jugend-Hallenmeisterschaften der Altersklassen U12 & U16 brachten ein tolles Abschneiden der oberösterreichischen Talente mit vielen Medaillen.

Silber und Bronze für OÖ bei den U12-Jugendmeisterschaften 

Tolle Erfolge feierten unsere OÖTV-SpielerInnen bei den diesjährigen U12 Hallenmeisterschaften.

Der erst 10-jährige Andorfer Jakob Mittermayr spielte groß auf und erreichte im Einzel das Endspiel und im Doppel mit Partner Agnello Santo aus der Steiermark das Semifinale.

Auf dem Weg ins Endspiel besiegte Jakob u.a. die Nummer 2 des Turniers Ferdinand Grasl nach tollem Kampf.

Im Semifinale kam es dann zum rein OÖ Duell mit Freund und Trainingspartner Luca Sageder aus Linz. Luca (JG 2012 - eigentlich noch u10 Spieler) war auf Grund seines geringen Alters nur dank einer Wildcard/Greencard ins Turnier gekommen.

Nach tollen Leistungen kämpfte sich Luca bis ins Semifinale und schlug auf dem Weg dorthin u.a. die Nummer 4 des Turniers Luca Lingfed.

Jakob setzte sich gegen Luca in einem spannenden Match durch und sicherte sich den Finalplatz gegen den Topgesetzten Anton Kahlig.

Im Finale musste sich Jakob leider 2:6 und 1:6 geschlagen geben. 

Weiters konnten bei den Burschen die OÖTV Spieler Nico Reisinger, Florian Riedl und Tim Madl ins Achtelfinale einziehen.

Bei den Mädchen konnte Hannah Stuhr mit 2 Siegen überzeugen und zog ins Viertelfinale ein. 

Dort verlor sie wie schon beim letzten Turnier gegen die Vorarlbergerin Amelie Moser.

Gratulation zu den gezeigten Leistungen und viel Erfolg weiterhin.

Sensation durch Luka Miskic bei den U16 Meisterschaften.

Luka Miskic (UTC Lentia) holte sich mit einem 57 62 61 Finalerfolg über den Niederösterreicher Gustav Dressler sensationell den Titel bei den Österreichischen Jugendhallenmeisterschaften U16 in Hagenbrunn/Nö.

Gerade als Alternate in den Hauptbewerb gerutscht steigerte er sich von Runde zu Runde, bis ihm im Finale der große Coup gelang. Herzliche Gratulation an den sympathischen Luka und seinem Trainer.

Ein sportliches Ausrufezeichen setzte auch Theresa Stabauer (UTC Fischer Ried). Die aus St. Georgen im Attergau stammende Schülerin des BORG für Leistungssportler in Linz erreichte locker das Semifinale, wo sie sich der späteren Siegerin Leonie Rabl (Bgld) nach zwei knappen Sätzen mit 76 46 16 beugen musste. Theresa konnte beim Stand von 35 und 0 40 im ersten Satz acht Satzbälle abwehren und sich mit 76 durchsetzen. Auch im zweiten Satz kämpfte Theresa tapfer, sie holte dabei einen 02 0 40, dann einen 13 und danach einen 35 Rückstand auf. Nachdem sie beim Stand von 45 drei Bälle zum 55 nicht verwerten konnte, war anschließend leider etwas die Luft heraus. Trotzdem gute Leistung und tolles Tennis von Theresa.

Top Themen der Redaktion