Zum Inhalt springen

Bundesliga

Oberösterreichs Teilnehmer fiebern dem Bundesliga Final4 entgegen.

In der Zeit von 09.09. bis 11.09.2022 veranstaltet der KLC in Klagenfurt das heurige Final4 der Immo United Bundesliga.

Linz AG Team OÖ ©Foto Kainrath

Oberösterreich ist dabei mit 3 Mannschaften das mit Abstand am stärksten vertretene Bundesland:

Bei den Herren mit Union Stein&Co Mauthausen und bei den Damen mit dem Linz AG Team OÖ und UTC Fischer Ried. Alle 3 wollen ein gewichtiges Wort um den Titel mitreden.

Alle Mannschaften haben realistische Chancen im Finale und trotzdem sind die Ausgangssituationen unterschiedlich.

Bei den Herren gibt es mit ATV RE team future IRDNING einen klaren Favoriten und drei äußerst ausgeglichen Mannschaften. Union Stein&Co Mauthausen trifft am 10.09.2022 im Halbfinale auf den UTC Sparkasse Radstadt.

Mannschaftsführer Hannes Pühringer: „Unser Hauptziel war das Final4. Wir wollen natürlich ins Finale einziehen und dort wahrscheinlich laut Papierform gegen Irdning alles versuchen um eine Überraschung zu liefern. Es wird darauf ankommen wer welche Spieler zu Verfügung hat. Wir versuchen mit der möglichst stärksten Aufstellung anzutreten. Aber Radstadt hat auch eine sehr starke Mannschaft und ich sehe die Chancen 50:50.“

Bei den Damen ist das Linz AG Team OÖ als Vorjahressieger wieder der klare Favorit. Im Halbfinale am 09.09.2022 treffen die Linzerinnen auf den TC Bakl Weiglsdorf.

Mannschaftsführerin Janina Toljan: „Unser klares Ziel ist wie immer der Meistertitel. Wir haben eine super Mannschaft, sind ein eingespieltes Team und sehr motiviert für den Titelgewinn bzw. die Titelverteidigung. Im Semifinale sehe ich uns als Favorit, weil wir diese Mannschaft auch bereits letztes Jahr geschlagen haben und ich hoffe auf spannende Matches. 100% sagen kann man es natürlich nie, weil sich immer jeder auch noch verletzen kann. Sollte dies aber nicht der Fall sein, bin ich sehr zuversichtlich.“

Die Vorjahresfinalistinnen des UTC Fischer Ried starten als Außenseiterinnen und Geheimtipp in das Final4. Im Halbfinale am 09.09.2022 treffen die Riederinnen auf den Gastgeber KLC.

Mannschaftsführerin Johanna Reiter: „Wir fahren äußerst locker, voller Vorfreude, ohne Druck, aber sehr motiviert zum diesjährigen Final4 nach Klagenfurt.
Der KLC inkl. Obmann Otto Gipfler wird eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellen, davon bin ich überzeugt. Aller Voraussicht nach kommen wir mit 9 Spielerinnen - das alleine zeigt schon unseren Teamspirit und die tolle Einstellung der gesamten Mannschaft.

Die Favoritenrolle im Halbfinale geben wir gerne an den KLC ab. Sie spielen daheim und sicherlich mit ihrer stärksten Besetzung. Klagenfurt hat eine richtig starke - mit WTA Spielerinnen verstärkte - Mannschaft. Tara Wurth steht Top 200, die beiden Sloweninnen sind Top 500, dazu die junge Kärntner Brigade mit Karner, Plihal, Pasterk.
Ich weiß aber auch, dass unsere Powergirls, wie bereits die ganze Saison, alles reinhauen werden um wieder ins Finale einzuziehen. Es wird, wie im Vorjahr bei unserem 4:1 Playoff-Sieg gegen sie, die Tagesform entscheiden. Mein Tipp ist, dass die Entscheidung erst in den Doppeln fallen wird und da ist alles möglich. Der Meistertitel führt normalerweise nur über das Linz AG Team - die als glasklarer Titelfavorit anreisen. Wir haben mit dem Final4-Einzug unser Saisonziel erreicht, aber ich habe schon mehrmals gesagt, dass wir an einem sehr guten Tag jede Mannschaft in Österreich schlagen können. Von daher hoffe ich auf 2 außerordentlich gute Tage, denn die werden wir brauchen, wenn wir um den Titel mitspielen wollen.“

Link zum Final4 der Herren: Bundesliga Final4 Herren

Link zum Final4 der Damen: Bundesliga Final4 Damen

UTC Fischer Ried
Union Stein & Co Mauthausen

Top Themen der Redaktion