Zum Inhalt springen

Oberösterreichischer Landesmeister deklassiert Wiener Pendant

Die +45er Herren des Lenzinger Tennisclub feiern in der ersten Runde des Bundesliga Aufstiegsturniers einen 6:1 Erfolg gegen Mitfavorit Colony/Tennispoint.

Lediglich der einzige Legionär Lars Mosel musste sich in der 1er Partie in zwei Sätzen gegen die ehemalige Nummer 10 der ÖTV Rangliste Thiemo Maier geschlagen geben. Uwe Zisser und Wolfram Trauner dominierten ihre Gegner klar in zwei Sätzen, die Partien von Christian Prindl und Erwin Hueber gingen nach hartem Kampf und jeweils über 3 1/2 Stunden Spielzeit an die Lenzinger Hausherren. Die zwei heiß umkämpften Einzelpartien zeigten bei den Gästen Wirkung, die anschließenden Doppel Mosel / Zisser und Hirner / Trauner gingen kampflos an die Lenzinger.  Die zahlreichen Zuseher sahen auf der wunderschönen Anlage des TC Nussdorf tolles Tennis und freuen sich auf die letzte Heimpartie am kommenden Samstag in Nussdorf ( ab 11.00 Uhr - bei Schlechtwetter Halle St. Georgen ). Zu Gast am 7.9 ist der burgenländische Landesmeister TC Oberpullendorf.

Tabelle: https://www.oetv.at/bundesliga/senioren/gruppe/g/177154.html

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

SpitzensportlerInnen vom Lockdown ausgenommen

Die Verordnung der Bundesregierung, die mit 17. 11 in Kraft tritt, hat leider auch Auswirkungen auf den gesamten Amateursport in Österreich. Der ÖTV konnte aber erreichen, dass SpitzensportlerInnen weiter ihrem Beruf nachgehen dürfen.

COVID-19Verbands-Info

Tennis im Freien darf gespielt werden

Die aktuelle Verordnung der Bundesregierung hat auch intensive Auswirkungen auf den Tennissport. Bis 30. 11. ist es AmateurInnen untersagt, ihrem Hobby in der Halle nachzugehen. Der ÖTV konnte aber erwirken, dass outdoor gespielt werden darf.

COVID-19Verbands-Info

Welche "Spitzensportler" in der Halle trainieren dürfen

Nach Rücksprache mit dem Sportministerium konnte der ÖTV klären, wer trotz des Betretungsverbots der Tennishallen berechtigt ist, indoor zu trainieren. Infrage kommen mehr als 350 SpielerInnen.