Zum Inhalt springen

Liga

Nach Pfingsten fallen die Entscheidungen

Erste Kontrolle der U21 SpielerInnen

Steyrermühl enteilt der Liga mit Dreier im Top-Spiel

Die ASKÖ Steyrermühl hat das Top-Spiel gegen stark ersatzgeschwächte Rieder klar mit 8:1 für sich entschieden. Damit steht das Team um Gottfried Wittmann knapp vor dem ersten Titelgewinn und darf sich bereits erste Gedanken für die Aufstiegsspiele im September machen.

Erster Verfolger bleibt weiterhin der TC Lenzing nach einem 6:3 Erfolg über den ÖTB TV Urfahr. Zum brüderlichen Wirlend-Duell ist es dabei nicht wirklich gekommen, denn Dominik - in Diensten der Lenzinger - gibt das Doppel gegen Tobias beim Stande von 0:1 im ersten Satz auf.

Im Abstiegskampf geben der UTC Casa Moda Steyr II und der UTC Baumgartenberg ein starkes Lebenszeichen von sich.

Die Steyrer besiegen dabei auf eigener Anlage den UTC Polzinger Taiskirchen mit 6:3 und schaffen damit wieder den Anschluss an  die abstiegsgefährdeten Mannschaften. Für die Innviertler wird es trotz der Punkteverdoppelung sehr schwierig die Liga zu halten.

Mit dem 6:3 Heimerfolg über die SPG ATC Wels/Thalheim holt auch der UTC Baumgartenberg zwei wichtige Punkte im Kampf ums Überleben. Dabei waren die Männer aus dem Marchland nahe am Drei dran, doch Helmut Fellner im Einzel und Joshua Tran / Tobias Berer im Match-Tie-Break des Dreier-Doppel halten den wichtigen Punkt für den Aufsteiger aus der Messestadt fest.

 

Molln, ASKÖ Enns und ATZ machen den Abstiegskampf spannend

Nach drei punktlosen Runden sind die Mädel der ASKÖ Enns zum Leben erwacht und entführen beim bislang ungeschlagen Tabellenzweiten Gmunden zwei Punkte und fügen den Traunsee-Girls die erste Niederlage zu. Dabei liegen die Gmundnerinnen nach den Einzeln noch mit 3:2 in Führung, doch Nicola Schweinerova/ Selina Latschbacher und Katharina Sommer/ Melina Wiesinger drehen in den Doppel die Begegnung zugunsten der Ennserinnen.

Ein Ausrufezeichen setzen auch die Damen des SV Molln. Bei der zweiten Mannschaft von Bundesligist UTC Fischer Ried halten Marketa Semlali / Adela Metejkova mit ihrem Doppelsieg den ersten Saisonerfolg der Steyrtalerinnen und somit die Hoffnungen auf den Klassenerhalt fest.

Doch auch die Damen der SPG ATZ Linz feiern den ersten Saisonsieg. Im Duell mit der ASKÖ Marchtrenk nützen die Linzerinnen alle sich bietenden Chancen und siegen mit 6:1, holen drei sehr wertvolle Punkte, wodurch die Marchtrenker Damen in den ausstehenden Runden gegen Molln und ASKÖ Enns schon zum Siegen verpflichtet sind, zumal die Rückkehr der Kirchdorfer Damen in die OÖL 2020 immer wahrscheinlicher wird.

Der Tabellenführer vom UTC Scherb Rainbach bleibt weiter souverän, muss gegen die Damen des ETV Enns jedoch erstmals einen Punkt lassen, kann die Begegnung dann aber mit zwei Doppelsiegen mit 5:2 für sich entscheiden.

Nach der obligatorischen Pfingstpause kann jedoch die Entscheidung fallen. Da trifft an Spieltag 6 und 7 das Top-Trio in den direkten Duellen aufeinander.

Top Themen der Redaktion