Zum Inhalt springen

Liga

Mit dem Foto der Saison nach Mailand und Turin

Runde 3 bringt wieder spannende Spiele

Tabellenführer Urfahr verteidigt Spitzenposition

Aufsteiger Altenberg großartig

Nach dem dritten Spieltag ist nur mehr Titelfavorit Urfahr ungeschlagen - und Mattighofen sieglos.

Selten war die Oberösterreich-Liga der Herren so ausgeglichen. Auf dem Weg zum Klassenerhalt zählt jeder Punkt, während an der Spitze Urfahr davonzieht und Aufsteiger Altenberg am Leader dranbleibt.

Das Team der Stunde kommt aus Altenberg. Der Aufsteiger liegt nach einem 8:1 Auswärtserfolg im Meisterduell (Meister LL Ost gegen Meister LL West 2021) beim TC Mattighofen auf Platz 2 und hat mit 7 Punkten schon einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Ob mit dieser Sicherheit sogar mehr möglich sein kann?

Das wird in erster Linie auch am ÖTB TV Urfahr liegen. Der Titelfavorit, der nur österreichische Spieler in seinen Reihen stehen hat, fertigt im Nachbarschaftsduell den SV Gallneukirchen mit 8:1 ab und festigt so seine Tabellenführung ganz souverän.

Dem ASKÖ Steyrermühl gelingt nach dem verpatzten Auftakt gegen den Welser Turnverein auch der erste Saisonsieg, der für die Messestädter gleichzeitig die erste Saisonniederlage ist.

Und auch die Union Bad Schallerbach kann den ersten Sieg einfahren. Im West-Duell mit dem UTC Fischer Ried darf das Team um Jan Poskocil erstmals jubeln. Mit dem 6:3 Auswärtserfolg schließt das Thermen-Team zum breiten Mittelfeld auf.

Rainbacher Damen bleiben weiterhin gnadenlos

ATZ mit erstem Sieg Tabellenzweiter

Zum dritten Mal liegt der Titelverteidiger vom Traunsee nach den Einzelspielen mit 2:3 zurück und zum zweiten Mal kann das Team von Margherita Blecha beide Doppel gewinnen und so die drohende Niederlage noch abwenden. Horakova/Oberndorfer und Blecha/Steurer bleiben dabei in beiden Doppelspielen souverän und ohne Satzverlust. Für die zweite Damenmannschaft des UTC Fischer Ried setzt es nach dem erfolgreichen Auftakt die erste Niederlage.

Der UTC Scherb Rainbach kennt weiter keine Gnade. Gegen die zweite Damenmannschaft des ATSV Steyr überfährt der Bundesliga-Absteiger wie gewohnt die Gegnerinnen und sichert sich im dritten Spiel den dritten „Dreier“ – dieses Mal mit 6:1. Den Ehrenpunkt für die Steyrerinnen holt mit Andrea Vio die älteste Spielerin auf dem Platz.

Für die Aufsteigerinnen aus St. Florian gelingt hingegen mit Amelie Losbichler der jüngsten Spielerin des OÖ-Liga Spieltages der Ehrenpunkt. Bei der 1:6 Niederlage beim ASKÖ Auhof ist sonst nichts zu holen. Für das Team von Carina Essenhofer, das im Vorjahr erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt erzitterte, ist es bereits der zweite Sieg und somit zwischenzeitlich Rang drei in der Tabelle.

Für die Mädel des ASKÖ TC Wels gibt es heuer scheinbar nur ein Ergebnis: 7:0 oder 0:7. Dem 7:0 Auftaktsieg gegen Steyr, folgte ein 0:7 gegen den Titelfavoriten aus Rainbach. Am Samstag kommen die Messestädterinnen gegen die ATZ-Damen wieder mit 0:7 unter die Räder. Die Ausgeglichenheit der Liga wird so sichtbar, denn der ATZ klettert mit dem ersten Saisonsieg gleich auf Platz zwei!

Top Themen der Redaktion

Matchday 7

Info zur OÖ Mannschaftsmeisterschaft