Zum Inhalt springen

Liga

Matchday 6

Die Meisterschaft geht in die Entscheidung

Rainbach empfängt am Samstag die Rieder Zweier zum Titelduell

ATC Wels siegt im Abstiegsschlager

In der Oberösterreich-Liga der Damen marschiert das Team des UTC Scherb Rainbach weiterhin unaufhaltsam in Richtung Landesmeistertitel. Am sechsten Spieltag zeigen Bettina Kreindl & Co in St. Florian den ambitionierten Aufsteigerinnen die Grenzen auf und überlassen den Heimischen gerade einmal 23 Games. Auf dem Weg zum Titel wartet am kommenden Samstag (11:00 Uhr) mit dem Tabellenzweiten UTC Fischer Ried II die erste größere – möglicherweise aber auch gleichzeitig die letzte - Hürde auf die Mühlviertlerinnen.

Im Innviertel ist man nach einem nie gefährdeten 7:0 Heimerfolg im Duell der Bundesliga-Reserven gegen den ATSV Steyr II bestens gerüstet und bereit für das Spitzenspiel. Dass das Team von Vanessa Huber dabei nur 13 Games abgeben muss, bestätigt die derzeitige Hochform des Teams. Generell wird für kommenden Samstag aber erwartet, dass der Rieder Sportchef Florian Reiter doch mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten wird.

Am Traunsee siegen die Heimischen gegen den ASKÖ Auhof zwar mit 5:2, vergeben mit dem verpassten „Dreier“ jedoch die wohl letzte Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Im Tabellenkeller feiert der ASKÖ TC Wels in Mattighofen einen ganz wichtigen Sieg um den Klassenerhalt. Dabei muss Mannschaftsführerin Jenny Zika vor dem 5:2 um eine vollzählige Mannschaft bangen, denn der kurvige Weg durch den Kobernaußerwald zwingt das Team zu einem ungeplanten Stopp. Doch Laura Ortner erholt sich schnell und trägt zum Erfolg der Messestädterinnen zwei entscheidende Punkte bei.

 

Braunau holt sich Sieg im West-Derby gegen Ried

Dreikampf im Titelrennen

Drei Runden vor Schluss schauen die Kenner der Szene nicht mehr auf die Tabellenpunkte, sondern rechnen nach Verlustpunkten. Und bei dieser Rechnung hat die ASKÖ Steyrermühl derzeit die Nase vorne und auch das direkte Duell mit dem Tabellenführer aus Urfahr klar gewonnen. Doch noch wartet auf die Mannen von Gottfried Wittmann am kommenden Samstag der Aufsteiger aus Altenberg. Und da könnte der „Underdog“ selbst die Karten völlig neu mischen. Einer aus dem Trio wird sich die Krone aufsetzen, so bleibt die Spannung bis zum Schluss.

Dass der Aufsteiger im Titelrennen immer noch mitreden kann, ist einer starken Mannschaftsleistung im Nachbarschaftsduell beim SV Gallneukirchen geschuldet. Vor einer großartigen Kulisse fällt die Entscheidung erst im Match-Tie-Break der Doppel. Im Dreier-Doppel können Hofstadler/Raml (MTB 10:8) für „Galli“ noch auf 4:4 ausgleichen, doch Altenberg entscheidet durch Tomiska/Hirtl das Einserdoppel im Match-Tie-Break mit 10:4 für sich und zum 5:4 Auswärtserfolg für den Aufsteiger.

Mit einem 8:1 Heimsieg über Mattighofen holt Steyrermühl die nächsten drei Punkte und auch Tabellenführer Urfahr entführt vom Welser Turnverein beim 7:2 das Punktemaximum.

Im West-Derby kann der TC Braunau den Serienmeister vergangener Jahre aus Ried mit 8:1 bezwingen. Für den Aufsteiger wohl der große Schritt zum Klassenerhalt, für Ried hingegen stehen die Zeichen auf Abschied!

BUNDESLIGA

UTC Casa Moda Steyr bleibt weiterhin erstklassig

1. Liga, 2. Liga oder doch Oberösterreich-Liga

Der UTC Casa Moda Steyr hat auch heuer den Klassenerhalt in der 1. Herren Bundesliga geschafft. Nachdem das Team von Stefan Minichberger nur hauchdünn am Einzug ins Final4 gescheitert ist, wird im Abstiegs-PlayOff der Klassenerhalt mit einem 5:4 gegen den TC Dornbirn und einem 6:3 Auswärtserfolg beim TC Anif fixiert. Im abschließenden Spiel zweier bereits „geretteter“ Mannschaften nimmt der TC Harland (NÖ) ein 5:4 mit aus der Eisenstadt.

In der 2. Damen Bundesliga kann der ATSV Steyr bereits vor der letzten Runde für die kommende Saison planen. Am verlängerten Wochende fahren die ATSV Mädel beim TC Schwaz einen harterkämpften 4:3 Erfolg ein, unterliegen in Stockerau jedoch nach zwei verletzungsbedingten Aufgaben mit 1:6.

Für den ASKÖ Enns gibt es zwar immer noch keinen Sieg, dafür sind endlich die ersten Punkte eingefahren. Beim 2:5 in Mödling siegen Chiara Semmelmeyer und Lisa Gruber im Einzel.

Punkte Nummer 2 gelingt den Ennserinnen auf heimischer Anlage beim 2:5 gegen den GAK. Legionärin Nicola   Schweinerova sowie das Doppel Chiara Semmelmeyer/Lisa Gruber gewinnen jeweils im Match-Tie-Break.

In der 2. Herren Bundesliga trennen vor dem letzten Spieltag den Tabellenzweiten und den Tabellenletzten nur 3 Punkt. Nur Meister Hartberg kann bereits feiern. Und gerade dort gastieren Tobias Wirlend und Co am abschließenden Spieltag.

Die Welser haben nach dem überraschenden Doppelsieg (6:3 gegen den TC Telfs und 6:3 gegen den UTC Mistelbach) nunmehr beste Chancen das angestrebte Saisonziel „Klassenerhalt“ zu schaffen. Doch die Liga ist so verrückt, dass am letzten Spieltag noch alles möglich ist. Vom Klassenerhalt über die Rückkehr in die OÖL bis zum Aufstieg in die erste Bundesliga. Doch dazu müssten die Messestädter in der Südoststeiermark die Party crashen.

In der Senioren Bundesliga steht die finale Phase an. Mit den Herren 45 des USC Attergau, den Herren55 und den Herren60 des SV Pregarten kämpfen drei Teams mit Außenseiterchancen um den Meistertitel. Die Halbfinalspiele stehen hier am kommenden Samstag auf dem Programm.

Die SPG Vöcklabruck/Zell spielt hingegen bei den Herren55 im ersten Bundesliga-Jahr gegen den Abstieg. Für der Klassenerhalt benötigt das Team von Helmut Strasser jedoch einen Kraftakt, müssen auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz noch zwei Punkte in drei Spielen gutgemacht werden.

Bei den Herren65 verpasst das Team um Harry Hellmonseder überraschend das Finale und muss nun im Abstiegs-PlayOff ran. Mit dem 7:0 beim TC Tennisland ist der Klassenerhalt jedoch bereits sicher.

Im Bewerb der Herren70 entscheidet der ÖTB TV Urfahr das OÖ-Derby gegen den UTC Fischer Ried mit 5:2 für sich und sichert sich damit weiterhin den Platz in der Bundesliga. Für die Innviertler entscheidet sich der Verbleib am morgigen Dienstag beim Schwechater TC.

Oberösterreich einzige Bundesliga-Mannschaft bei den Seniorinnen kommt aus Bad Ischl. Gegen den Meister aus Henndorf unterliegt das Salzkammergut-Team im letzten Saisonspiel mit 0:6. Rang 3 (oder 4) bedeutet jedoch: Klasse ganz klar gehalten!

Top Themen der Redaktion

Matchday 7

Info zur OÖ Mannschaftsmeisterschaft