Zum Inhalt springen

Bundesliga

Linz AG Team OÖ ist österreichischer Mannschaftsmeister

Union Stein&Co Mauthausen wird Vizemeister und der UTC Fischer Ried erringt die Bronzemedaille.

Linz AG Team OÖ

Mit 3 Mannschaften im Final4 der IMMOunited Bundesliga stellte Oberösterreich die meisten Teilnehmer beim vom Klagenfurter Leichtathletik Club perfekt organisierten Event.

Im Halbfinale konnten die Titelverteidigerinnen des Linz AG Team OÖ den TC Bakl Weigelsdorf ohne Satzverlust und mit nur wenigen verlorenen Games besiegen und ins Finale einziehen.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall ihrer Nr.1 Sinja Kraus waren die Damen des UTC Fischer Ried im Halbfinale gegen den Gastgeber KLC in der Außenseiterrolle. Nach hartem Kampf stand es nach den Einzeln 2:3 und auch die knappen Doppelpartien gingen an den KLC. Somit blieb dem UTC Fischer Ried der 3. Platz in der heurigen Bundesligasaison.

Im Finale traf das Linz AG Team OÖ auf den KLC. Duch Siege von Jesika Maleckova, Melanie Klaffner und Betina Stummer lagen sie nach den Einzeln 3:2 in Front. Nun mussten die Doppel über den Sieger entscheiden. Nach 2 gewonnenen ersten Sätzen verloren beiden Doppel den zweiten Satz und es wurde immer spannender. Mit 10:7 und 10:8 gingen die Doppelpunkte durch Haas/Maleckova und Paar/Klaffner an das Linz AG Team OÖ und sie krönten sich mit einem Gesamtscore von 5:2 zum 10. Mal zum österreichischen Mannschaftsmeister.

Bei den Herren hatte Union Stein&Co Mauthausen im Halbfinale gegen den UTC Radstadt weniger Mühe als erwartet. Durch einen souveränen 6:2 Sieg zogen sie ins Finale ein.

Im Finale wartete der haushohe Favorit das ATV RE team future IRDNING auf die Mauthausener Herren. In den Einzeln gingen 5 der 6 Matches in das Matchtiebreak. Diesen konnten Alexander Erler, Gergely Madarasz und Andreas Haider-Maurer für sich entscheiden und es stand nach den Einzeln 3:3.

Damit war die Spannung für die Doppelspiele erhalten. Nach dem Sieg des 1er Doppels Erler/Schmidt gegen Novak/Ofner und der Niederlage des 3er Doppels musste das letzte Doppel über den österreichischen Meistertitel entscheiden. Madarasz/Weidinger hatten bei 7:6 6:7 9:5 die Matchbälle am Schläger. Doch am Ende hatten sie äußerst unglücklich mit 10:12 das Nachsehen und erreichten damit den Vizemeistertitel.

Dieses Wochenende war eine tolle Werbung für den Tennissport und zeigt, dass dieses Format äußerst attraktiv ist. 

Link zum Final4 der Herren: Bundesliga Final4 Herren

Link zum Final4 der Damen: Bundesliga Final4 Damen

Union Stein&Co Mauthausen
UTC Fischer Ried

Top Themen der Redaktion