JMM NEU: 467 Mannschaften!

Nennschluß zur Jugendmeisterschaft: 467 Mannschaften nehmen teil.

Download News 2016/A5

Lenzing lebt! Klassenerhalt greifbar.

Vier Spieltage lang hat Lenzing (Bild oben)nicht stattgefunden. Und irgendwie gegen Ried doch einen sehr unerwarteten Punkt eingefahren.

Mit dem 7:2 Erfolg in der Vorwoche über Buchkirchen scheint nun wieder richtig Leben in der Lenzinger Mannschaft zu stecken. Am Samstag wurde beim zweiten Aufsteiger ATZ entsprechend nachgelegt. Mit dem 6:3 Erfolg in der Landeshauptstadt hat der Meister von 2013 wieder beste Chancen auf den Klassenerhalt.

Das Spitzenspiel der Runde war wiederum eine einseitige Angelegenheit. Die Urfahraner Herren fixierten in der Bockgasse gegen den ULTV mit dem 9:0 Auswärtserfolg quasi ihren Landesmeistertitel vorzeitig. Übrigens den ersten in der Vereinsgeschichte.

Die einzige Mannschaft, die noch die theoretische Chance besitzt, den Urfahranern den Titel streitig zu machen ist Aufsteiger Buchkirchen. Möglich wird das durch 3 Punkte beim 7:2 Heimerfolg über den Welser Turnverein.

Mit einem 7:2 Heimerfolg über Steyrermühl hat auch der TC Mattighofen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. 

Sechs Punkte für die Ennser Damen

6:1 beim UTC Scherb Rainbach und 6:1 beim UTC Asten. Die beiden Damenteams aus Enns nahmen am 6. Spieltag 6 Punkte mit nach Hause.

Der 6:1 Erfolg im Nachbarschaftsduell mit Asten bringt vor allen die ETV Enns Mädels wieder in die Verfolgerspur von Aufsteiger Molln. Theoretisch zumindest.

Die Damen aus dem Steyrtal  mussten im Duell der beiden Liga-Neulinge in Bad Ischl   (5:2) einen Punkt lassen, liegen nach Verlustpunkte aber immer noch einen Punkt vor dem UTC Linz und drei vor dem ETV Enns und Asten.

Die UTC Linz Mädel siegten gegen den TC Gmunden mit 5:2.

Somit bleibt auch die Spannung weiter erhalten. Molln muss noch nach Asten und zu Hause gegen den ETV Enns antreten, und im Abstiegskampf entscheidet wohl in der letzten Runde Auhof - Rainbach über den Abstieg. 

Durchmarsch in der LL Ost? 

In der Landesliga Ost ist der UTC Altenberg weiter an die Tabellenspitze. Doch die beiden Aufsteiger UTC Linz und UTC Baumgartenberg machen mächtig Druck, sind nach Verlustpunkten sogar schon vorne.

In der Landesliga West zeigt die zweite Mannschaft des UTC Fischer Ried, dass nicht nur ein Legionär sondern auch Teamgeist für die nötigen Punkte sorgen kann. Der hartumkämpfte 5:4 Erfolg der Innviertler MeisterSänger ist das beste Beispiel dafür.

Für Ischl steht nun am kommenden Samstag beim ASKÖ Auhof das Meisterduell an. 

Top Themen der Redaktion

Homepage online

Mit 1.November 2017 ist nun die Homepage des Tennis-Teamcups online gegangen.

Ihr findet den Link zur Homepage unter dem Menüpunkt Liga

bzw. könnt Ihr auch den Link unterhalb anklicken
<link...