Zum Inhalt springen

Erste Schritte in die OÖMM 2021

Wettspielreferat präsentiert die DFB 2021

©gepa-pictures

Geschätzte Obmänner, werte Vereinsfunktionäre, liebe Mannschaftsspieler,

vorab dürfen wir uns für die zu Beginn der Tennissaison aufgewendete Geduld bedanken, die ihr aufgebracht habt. Lange war nicht gewiss, ob und vor allem wie die OÖMM 2020 ausgetragen werden kann. Dank eurer Disziplin, Einhaltung der vorgegebenen Regeln, gegenseitiger Rücksichtnahme, respektvollen Umgang und Sportsgeist konnten wir die OÖMM 2020 nun vollständig abschließen.

Rückblick:

Am 01. Mai 2020 durften unsere Anlagen wieder öffnen – zuerst mit Einschränkungen. Am 14. Mai 2020 haben wir euch den Fahrplan zu OÖMM präsentiert, welcher aufgrund der noch nie dagewesenen Ausnahmesituation einige Erleichterungen beinhaltet hat. Am 27. Mai 2020 gab es dann das GO zur Durchführung der OÖMM, da alle Grundpfeiler, die zur Durchführung einer MM nötig sind, erfüllt waren. Uns war von Beginn an klar, dass wir mit unserer Entscheidung die OÖMM durchzuführen, nicht alle Tennisspieler und Funktionäre zufriedenstellen konnten. Aufgrund der von uns vorgegebenen Erleichterungen, haben wir jedoch versucht, eine annehmbare Lösung für alle zu finden und vor allem mit vielen Gesprächen einige Unklarheiten und Verunsicherungen beiseite zu schaffen.

In der Mannschaftsstatistik zur OÖMM 2020 (veröffentlicht auf der Homepage) ist ersichtlich, dass heuer 2.183 Mannschaften teilgenommen haben. Corona-bedingt haben 126 Mannschaften entschieden, sich von der OÖMM abzumelden. Davon 36 Mannschaften ab Senioren 60 (freiwillige Teilnahme).

An dieser Stelle nochmals DANKE für euer diszipliniertes Verhalten und über die doch sehr harmonisch verlaufende Mannschaftsmeisterschaft 2020, in dieser schwierigen Zeit.

Herzliche Gratulation vom gesamten Wettspielteam an alle Meister und Aufsteiger! Die Meisterehrungen sind vorerst verschoben, wir möchten diese aber natürlich nachholen und euch persönlich gratulieren.

Wettspielreferatssitzung:

In der Wettspielreferatssitzung vom 15. September 2020 hat sich das Wettspielteam mit der abgelaufenen OÖMM 2020 befasst sowie mit der bevorstehenden OÖMM 2021. Die in der Sitzung getroffenen Entscheidungen wurden dem Vorstand in der Sitzung vom 21. September 2020 vorgelegt und diese Entscheidungen vollinhaltlich befürwortet.

Unser Präsident hat im Präsidentenbrief vom 23. September 2020 bereits bekannt gegeben, dass sich der Vorstand aufgrund der aktuellen Situation dazu entschieden hat, alle Veranstaltungen und Versammlungen zu verschieben. Dies bedeutet, dass der Tag der Mannschaftsführer vorerst nicht stattfinden wird. Da wir euch jedoch über die Entscheidungen der vergangenen als auch der bevorstehenden Saison informieren möchten, werden wir euch hiermit über die getroffenen Entscheidungen in Kenntnis setzen.

Zur besseren Übersicht, die Punkte im kurzen Überblick:

  1. Geldstrafen – Punkteabzüge
  2. Stammspielerregelung – Erweiterung
  3. ITN-Begrenzungen in unteren Ligen für alle Mannschaften außer den 1. Mannschaften
  4. Spielbeginn - Spielverschiebungen
    1. Grundsatz
    2. Ausnahme - 2-Platz-Anlagen
    3. Abstimmung in OÖ-Ligen und Landesligen
    4. HobbyCup
  5. Einstiegsliga
  6. Einführung Senioren Doppel 70
  7. HobbyCup
  8. DFB 2021 - Klarstellungen
  9. Behandlung/Entscheidung von allgemeinen Anfragen
  1. Geldstrafen – Punkteabzüge:

Wie wir bereits in unserer Aussendung vom 14. Mai 2020 angekündigt haben, wurden sämtliche GELDstrafen ausgesetzt. Vergehen, die laut den DFB mit Geldstrafen sanktioniert werden, werden für die OÖMM 2020 nicht verfolgt.

Zum Großteil wurden Spielverschiebungen ohne Probleme fair untereinander vereinbart. Uns ist bewusst, dass aufgrund der Möglichkeit, die Spiele bis 31. August 2020 nachzutragen, nicht alle glücklich waren, da einige hier um den Abstieg bangten und Angst hatten, dass es zu Absprachen kommen könnte. Dass wir Spielverschiebungen auch nach der letzten Runde zuließen, ließ sich aufgrund des verspäteten Meisterschaftsstarts und dann in die Meisterschaft fallende Urlaubszeit nicht anders handhaben, um die Durchführung der OÖMM 2020 zu gewährleisten.

Aufgrund der noch nie dagewesenen Ausnahmesituation und der Tatsache, dass wir alle froh sein sollten und können, dass wir die Saison OÖMM durchführen und sogar zu Ende spielen konnten, haben wir uns dazu entschieden, für die OÖMM 2020 auch von PUNKTEabzügen abzusehen und diese nicht zu verfolgen!

Dies soll auch als Zeichen unserer Dankbarkeit an unserer Mitgliedsvereine gesehen werden, dass wir die OÖMM 2020 durchführen konnten. Wir hatten aufgrund der Rückmeldungen den Eindruck, dass die Vereine in dieser schwierigen Zeit ihr bestmögliches gegeben haben.

Wir werden daher die Endstände in den einzelnen Klassen bestätigen und keine weiteren Handlungen setzen.

OÖMM 2021:

Da wir positiv und zuversichtlich in die OÖMM 2021 blicken, dürfen wir jedoch gleich darauf hinweisen, dass das Aussetzen von Geld- und Punktestrafen nur für die MM 2020 gültig war. Ebenso das Aussetzen des Einsatzes des U21 Spielers. Sollte es neuerlich zu einer Ausnahmesituation im nächsten Jahr kommen, werden wir euch über allfällige Erleichterungen für die OÖMM 2021 natürlich sobald als möglich informieren.

2. Stammspielerregelung – Erweiterung (gültig ab 2021):

Die Stammspielerregelungen gem § 10 Abs 2 DFB bleiben – wie bekannt – aufrecht.

Wir haben beobachtet, dass es Vereine gibt, die viele Nicht-Österreicher in der Nennliste führen, diese nicht zum Einsatz kommen und vermutlich nur als Platzhalter dienen. zB Verein A führt in der Nennliste 5 Nicht-Österreicher an. Somit war bisher Spieler 6 der Nennliste und somit der 1. österreichische Spieler auch in der 2. Mannschaft von Verein A spielberechtigt.

Da wir eine gewisse Fairness gegenüber andere (darunterliegende) Mannschaften gewährleisten wollen, wird die Stammspielerregelung für die OÖMM 2021 wie folgt erweitert:

Herren 6/3:

Bei den Herren sind zusätzlich zur Stammspielerregelung, die ersten 3 österreichischen Spieler in der Nennliste in der 2. Mannschaft nicht spielberechtigt.

Damen/Senioren 5/2:

Bei den Damen  sind zusätzlich zur Stammspielerregelung, die ersten 2 österreichischen Spielerinnen  in der Nennliste in der 2. Mannschaft nicht spielberechtigt.

Beispiel:

Verein B (Herren) hat 3 Nicht-Österreicher von 1-3 genannt, danach nur österreichische Spieler. Somit sind sowohl die Spieler 1-3 (Nicht-Österreicher) als auch die Spieler 4-6 (3 österreichische Spieler) in der 2. Mannschaft nicht spielberechtigt. Hier gelten die Stammspielerregelung sowie die Erweiterung.

Verein C (Herren) hat keine Nicht-Österreicher genannt. Die ersten 5 Spieler sind nicht in der 2. Mannschaft spielberechtigt, da die Stammspielerregelung gilt.

3. ITN-Begrenzungen in unteren Ligen (gültig ab 2022):

Ziel dieser Regelung ist Fairness bis in die unterste Liga zu gewähren, vor allem bei entscheidenden Spielen und zum Schutz kleinerer Vereine.

ITN-Begrenzungen gelten mit einer Übergangsfrist, somit erst ab dem Meisterschaftsjahr 2022 für jene Mannschaften, die keine 1. Mannschaften sind und wo es keine Verpflichtung zum Einsatz eines U21 Spielers gibt.

Betroffen sind somit:

Herren: 2. Klasse, 3. Klasse, Einstiegsliga

Damen: Bezirksliga, Einstiegsliga

ITN-Grenzen:

Bewerb

ITN-Grenze

Herren 2. Klasse

>4,5

Herren 3. Klasse

>5,0

Herren Einstiegsliga

>5,5

Damen Bezirksklasse

>6,0

Damen Einstiegsliga

>7,0

Ausnahme: In diesen Ligen ist 1 Spieler spielberechtigt, der diese ITN Grenze unterschreitet.

Bsp:

Verein A hat nur 1 Herrenmannschaft in der 2. Klasse. Hier gelten keine ITN-Begrenzungen und es sind alle Spieler spielberechtigt, da es sich um die 1. Mannschaft handelt.

Verein B hat 2 Herrenmannschaften. 1 in der Regionalklasse und 1 in der Bezirksliga. Hier gelten weder für die 1. noch für die 2. Mannschaft ITN-Begrenzungen, da es die Verpflichtung des Einsatzes von U21 Spielern gibt.

Verein C hat 3 Herrenmannschaften. 1 in der Regionalliga, 1 in der Bezirksliga und 1 in der 2. Klasse. Für die 3. Mannschaft gilt die ITN-Begrenzung. Es dürfen zwar unter Berücksichtigung der Stammspielerregelung die Spieler unter der ITN-Grenze genannt werden, jedoch darf pro Runde nur 1 Spieler diese ITN-Grenze unterschreiten, dh in diesem Beispiel ist nur ein Spieler unter ITN 4,5 spielberechtigt, alle andern müssen über ITN 4,5 haben.

Die ITN-Begrenzungen gelten ab 2022.

Spielbeginn – Spielverschiebungen:

Grundsatz

Spieltermine in der AK sind am Samstag um 13 Uhr und Sonntag um 9.30 Uhr. Diese bleiben grundsätzlich unverändert.

Ausnahme - 2-Platz-Anlagen

Bei Vereinen mit 2 Plätzen wird der Spielbeginn bei Samstagsterminen auf 11 Uhr vorverlegt. Da es bei Spielbeginn 13 Uhr und 2 Plätzen sehr knapp wird betreffend Finsternis und eventueller Spielverschiebung.

Abstimmung in OÖ-Ligen – Landesligen

Da es in den Oberligen und Landesligen zu einigen Spielverschiebungen auf 11 Uhr gekommen ist, haben wir bereits eine Umfrage gestartet, ob ab 2021 der Spielbeginn generell auf 11 Uhr vorverlegt werden oder es bei 13 Uhr bleiben soll. Abstimmungen sind noch bis 15. Oktober 2020 möglich. Wir werden nach Ablauf der Frist das Ergebnis bekannt geben.

​​​​​​​HobbyCup

Der Spielbeginn wird von Freitag 16 Uhr auf Freitag 15 Uhr vorverlegt. Dies in Übereinstimmung mit dem Spielbeginn Senioren 45 und ebenso aufgrund Anfragen von Vereinen, da auch hier die Gefahr wegen Dunkelheit besteht.

Einstiegsliga:

Gut angenommen wurde die neu ins Leben gerufene Einstiegsliga – Spielformat 4/2 und Matchtiebreak.

Wir haben euch mitgeteilt, dass nur der Erstplatzierte aufsteigen kann. Wir haben uns dazu entschieden, dass der Erstplatzierte aufsteigt und wir sowohl den Zweit- als auch Drittplatzierten die Möglichkeit – bei freiwerden von Plätzen in der 3. Klasse/Bezirksliga – geben, ebenso aufzusteigen. Die Zweit- und Drittplatzierten wurden bereits vorige Woche darüber informiert und können ihr Interesse bekannt geben. Aufstiege von Zweit- und/oder Drittplatzierten erfolgt nach Bekundung und Bekanntgabe des Interesses nach dem Warteschleifenprinzip.

Klarstellung: Mannschaften die neu gemeldet werden, haben keine Wahlmöglichkeit, ob sie in der 3. Klasse oder der Einstiegsliga starten. Bei Neuanmeldung von Mannschaften erfolgt der Einstieg über die Einstiegsliga.

Einführung Senioren Doppel 70:

Zum bereits bestehenden Altersbewerb Senioren Doppel 60 wird der Bewerb Senioren Doppel 70 angeboten. Spieltermin: Freitag 09.30 Uhr. Gespielt werden 3 Doppel.

HobbyCup:

Uns haben einige Anfragen erreicht, in denen angeregt wurde, dass vor allem im HobbyCup das Gesellige im Vordergrund stehen sollte. Für das Jahr 2021 werden daher Altersvoraussetzungen für den HobbyCup eingeführt. Es dürfen pro Runde und Mannschaft maximal 2 Spieler/innen unter 18 Jahren eingesetzt werden.

Der HobbyCup wird 2021 in der Form von max. 7er Gruppen gespielt.

DFB 2021:

Die aktuellen Durchführungsbestimmungen für die OÖMM 2021 sind bereits auf der Homepage ersichtlich.

Neu eingeführt haben wir eine Bestimmung im Covid-19 Fall. Gem § 10 (9) DFB dürfen Spieler, die sich in behördlich verordneter Quarantäne befinden während dieser Zeit nicht eingesetzt werden. Sobald 2 oder mehr Stammspieler in behördlich verordneter Quarantäne sind, ist das Meisterschaftsspiel auf den ehestmöglichen Ersatztermin nach Ablauf der Quarantäne zu verschieben.

Weiters haben wir nachstehende Klarstellungen vorgenommen:

  • U21 Spieler § 12 (1) lit g DFB:

Der einzusetzenden U21 Spieler muss österreichischer Staatsbürger sein.

  • Mixed Meisterschaft § 10 (2) DFB:

Die ersten beiden Herren und die ersten beiden Damen dürfen nicht in der 2. Mannschaft genannt werden.

  • Abmeldung von Mannschaften § 11 (2) lit d DFB:

Mannschaften, die im Abmeldezeitraum (bis 15. Oktober) abgemeldet werden, können sich sofort für die letzte Klasse oder Einstiegsliga anmelden.

  • Aufstellung bei Spielverschiebungen § 12 (3) lit c DFB:

Wird eine begonnene Begegnung unterbrochen, ist diese in derselben Aufstellung fortzusetzen. Eine Aufstellung der Doppel erfolgt nach der zum Zeitpunkt des Abbruches bestehenden ITN-Liste. Daher bitte ausdrucken und aufheben.

Behandlung von weiteren Anfragen:

  • Einführung Matchtiebreak in der AK:

Über die Einführung des Matchtiebreaks in der AK wurde bereits im Jahr 2019 abgestimmt. Die Abstimmung ging gegen die Einführung des Matchtiebreaks aus, daher wird auch 2021 in allen Ligen so gespielt wie 2020 und erfolgt keine Einführung des Matchtiebreaks in Ligen in denen dies bisher nicht gespielt wurde.

  • Einsätze Bundesliga – OÖMM:

In derselben Runde dürfen Spieler nicht in der Bundesliga und in der OÖMM eingesetzt werden. Spieler A spielt in Runde 1 in der Bundesliga. Spieler A darf somit in Runde 1 nicht in der OÖMM eingesetzt werden.

Diese Regelung gilt auch für 2021.

  • Einführung 4/2 in der AK:

Über die Einführung von 4 Einzeln und 2 Doppeln in der AK wurde bereits im Jahr 2019 abgestimmt und abgelehnt. Daher wir im Jahr 2021 in allen Klassen gespielt wie 2020. 4/2 nur beim HobbyCup sowie in der Einstiegsliga.

Wir hoffen, dass wir bald wieder Veranstaltungen durchführen können und euch dann persönlich informieren können und wir uns mit euch austauschen können. Sobald Veranstaltungen wieder möglich sind, werden wir auch wieder Termine für Meisterschaftsstammtische bekannt geben, welche 2020 nur zur Hälfte abgehalten werden konnten.

Bei Fragen steht euch das Wettspielteam gerne zur Verfügung – bitte jedoch um Nachsicht und Verständnis, dass es teilweise nicht möglich ist, dass wir Anfragen/Wünsche/Beschwerden immer umgehend behandeln können. Wir geben jedoch unser Bestes zeitnahe Antworten zu liefern.

Wir wünschen euch einen guten Start in die Wintersaison und hoffen, dass auch in der Wintersaison der Tennissport von weiteren Sanktionen und Maßnahmen verschont bleibt und wir im nächsten Jahr wieder in eine hoffentlich einfachere Freiluftsaison starten können.

Wir bitten euch daher weiterhin um Einhaltung der Vorschriften, respektvollen und disziplinierten Umgang miteinander.

Bleibt gesund!

Mit lieben und sportlichen Grüßen,

Eure Bettina Kreindl

und ihr Wettspielreferat

* die Formulierungen beziehen sich auf Frauen in gleicher Weise

Top Themen der Redaktion