Verbands-Info

Doppelter U16 Staatsmeister Max Voglgruber

Oberösterreichs Tennisnachwuchs bot bei den Österreichischen Meisterschaften hervorragende Leistungen. Max Voglgruber holte sich den Titel in Einzel und Doppel, Rosalie Rothauer gewann mit Laura Gebeshuber das Mädchen-Doppel!

Turnierleiter Klaus Götz berichtet von begeisternden Finalspielen der Österreichischen Meisterschaften U 16 in Steyr.

Herzschlagfinale bei den Österreichischen Meisterschaften U16 in Steyr auf der Tennisanlage Rennbahn des ATSV STAUDINGER STEYR TENNIS als krönender Abschluss einer tollen, vom Wetter absolut begünstigten Veranstaltung. Die besten der besten aus Österreich spielten vom 17. bis zum 23.06.2012 in Steyr Tennis.

Dass sich diese Altersklasse leistungsmäßig schon nahe am Tennis der allgemeinen Klasse bewegt, bewiesen im Finale der Burschen der Oberösterreicher Max Voglgruber (SPG Haid/Ansfelden), der gegen den Burgenländer David Pichler spielte. Das Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten und gedanklich wurden dreimal im Matchverlauf die Siegerurkunden umgeschrieben. Letztlich setzte sich, sehr zur Freude des veranstaltenden Bundeslandes der Lokalmatador Max Voglgruber mit 3/6 6/4 6/4 durch und er darf sich jetzt Österreichischer Meister U16 nennen.

Max Voglgruber schaffte somit auch das Double, nachdem er bereits mit seinem Partner David PICHLER aus dem Burgenland das Doppelfinale gegen seinen Vereinskollegen Benjamin Schürz und Patrick Pöstinger (UTC Styria Wohnbau Steyr) gewinnen konnte.

Die Qualität des Mädchenfinales konnte nicht ganz die Erwartungen erfüllen und letztlich setzte sich doch recht deutlich die Klasse, der auch im internationalen Jugendtennis durchaus erfolgreichen Burgenländerin Karoline Kurz mit 6/1 6/2 durch und die Kärntnerin Alena Weisz konnte ihrer Gegnerin nur herzlich gratulieren.

Die Österreichischen U16 Meisterschaften wurden mit dem Mädchen-Doppel abgeschlossen und auch hier konnte sich wiederum der Oberösterreichische Tennisverband über einen weiteren Meistertitel freuen.

Etwas überraschend setzten sich die Haidershofnerin Laura Gebeshuber (ASKÖ Enns) mit Partnerin Rosalie ROTHAUER (Tennis-SPG Bad Ischl) gegen die Nr. 1 – Paarung Alena Weisz (KTV)/Jasmin Buchta (StTV) mit 6/4 0/6 und 10/4 im Match-Tiebreak durch.

Den tollen Auftritt des oberösterreichischen Tennisnachwuchses bei diesen meisterschaften rundete Christina Wolfgruber ab, die mit Partnerin Eva Nyikos (BTV) im Mädchen-Doppel den 3. Platz erreichte.

Top Themen der Redaktion

Homepage online

Mit 1.November 2017 ist nun die Homepage des Tennis-Teamcups online gegangen.

Ihr findet den Link zur Homepage unter dem Menüpunkt Liga

bzw. könnt Ihr auch den Link unterhalb anklicken
<link...