Zum Inhalt springen

Die Meisterschaft bestimmt wieder das Vereinsleben

Zweite Runde mit widrigen Bedingungen

Wer kann die ETV-Damen auf dem Weg zum Titel stoppen?

Bereits nach dem zweiten Spieltag stellt sich die Frage: Wer kann die ETV Girls aus Enns am Weg zum Titel stoppen?
Witterungsbedingt wird die Ennser Tennishalle zum Zentrum der Damen Oberösterreich-Liga. Neben den ASKÖ Damen gegen Bad Schallerbach spielen die Titelaspirantinen des ETV gegen den ASKÖ Marchtrenk.
Nicht zu holen gibt es dabei für die Gäste. denn die Punkte bleiben allesamt in Enns.
Im Einzugstempo überrollt das Team um Neuzugang Christina Wolfgruber die Mädel der ASKÖ Marchtrenk. Lediglich 19 Games gibt der Titelfavorit bei 7:0 Erfolg ab.
Angeführt von Selina Latschbacher holen auch die ASKÖ Girls gegen Bad Schallerbach beim 6:1 Erfolg drei Punkte. Der Aufsteiger agiert dabei jedoch etwas glücklos und hätte sich durchaus einen Punkt verdient, doch zwei verlorene Tie-Breaks und ein Match-Tie-Break verhindern den letztlich den ersten Punkt der heurigen Saison.
Im Linzer Stadtderby trifft der ASKÖ Auhof auf die ULTV Damen. Im Duell der beiden Aufsteiger bleiben die Damen von der Linzer Gugl erneut siegreich. Nach dem 4:3 im Vorjahr setzen sie sich diese Mal gleich mit 6:1 durch.
Zweites Spiel - zweiter Sieg. In der Begegnung zwischen den Damen des ASKÖ TC Wels und der SPG ATZ Linz kann das allerdings nur für eine der beiden Mannschaften gelten, die ihren Auftakt in der Vorwoche beide erfolgreich gestaltet haben. Das von Jenny Zika angeführte Team aus der Messestadt geht dabei mit einer 3:2 Führung in die Doppelspiele. Die Zika-Schwestern sowie Ava Neuburger/Kristina Zweimüller fixierten im Doppel den 5:2 Erfolg.

 

Titelverteidiger deklassiert Baumgartenberg

Glaubt man den Experten, so ist das Titelrennen in der Herren OÖL bereits entschieden. Der 6:3 Heimerfolg des ASKÖ TC Wels gegen Titelverteidiger Steyrermühl  in der Vorwoche soll dabei bereits entscheidend sein.
Und so maschieren am zweiten Spieltag die beiden Teams auch im Gleichschritt. Der Titelverteidiger, der heuer keine Punkte mehr zu verschenken hat, überrollt Baumgartenberg mit 9:0, das Team von Mannschaftsführer Oliver Herz bleibt bei Aufsteiger Altenberg mit 8:1 siegreich.
Das in den letzten Jahren nicht immer vom Glück verfolgte Bad Ischl kann beim Welser Turnverein einen knappen 5:4 Auswärtserfolg feiern. Die sechs Einzel werden dabei gleichzeitig im Freien gespielt und erst im Doppel muss man in die Halle.
Was zunächst nach einer klaren Sache für den ÖTB TV Urfahr aussieht, entwickelt sich zur Nervenschlacht, denn die Rieder Herren kontern im Doppel. Pansi/Schöfer sorgen mit einem [10:4] im MTB gegen Stöger/Möseneder letztlich doch noch für ein erfolgreiches Ende.

Top Themen der Redaktion

Runde 4

Halbzeit in der OÖMM

COVID-19Liga

Der OÖMM-Fahrplan

Grünes Licht von Regierungsseite - Fahrplan für OÖMM steht