Zum Inhalt springen

Liga

Die "gelbe" Filzkugel fliegt wieder ...

Schwieriger Start in die OÖMM 2022

Aufsteiger stark - aber letztlich erfolglos

Ried nach Sieg im West-Derby Tabellenführer

Starker Auftritt der Aufsteiger, doch letztlich mussten sich Altenberg, Bad Schallerbach und Braunau mit nur einem Zähler begnügen.
Der ÖTB TV Urfahr hat sich in den letzten Jahren völlig von „ausländischer“ Hilfe befreit und den Schwerpunkt auf junge oberösterreichische Nachwuchsspieler gesetzt.  Den letzten LM-Titel holten die Urfahraner 2017, heuer stehen für das Team um Einzel-Landesmeister Oliver Hinterleitner die Chancen nach der Krone zu greifen sehr gut.
Zum Auftakt gegen den UTC Altenberg vergibt der Titelaspirant jedoch einen „Dreier“. Trotz eines 1:5 Rückstands nach den Einzeln, holt der Aufsteiger aus Altenberg noch zwei Doppel und so einen verdienten ersten Punkt.
Mit einem 8:1 Auftakterfolg beim TC Mattighofen lacht der UTC Fischer Ried  als erste Mannschaft von der Tabellenspitze. Das West-Duell war dabei eine klare Sache für die Messestädter, in dem die Mattigtaler lediglich das Spitzenspiel für sich entscheiden konnten.
Beim UTC Steyr hat er über ein Jahrzehnt überragende Leistungen in der 1. Bundesliga gebracht. Heuer geht Dominic Hejahl für den SV Gallneukirchen auf Punktejagd. Gleich in seinem ersten Match zeigt Hejhal, wie wichtig er für den SVG sein wird: Zuerst rang er Johannes Mühlberger mit 7:5 im dritten nieder, und holte mit Thomas Bieber das Doppel zum 5:4 Auswärtserfolg beim TC Braunau.
Der Welser Turnverein  hat mit Christopher Hutterer ein neues Zugpferd. Zum Auftakt siegt der Turnverein gegen Aufsteiger Bad Schallerbach knapp mit 5:4. Hutterer unterliegt im Einzel noch Jan Poskocil, holt dann aber den Siegpunkt im Doppel.
 


Aufsteiger-Duell geht an Mattighofen

Titelverteidiger dreht Auftakt im Doppel 

Der Bundesliga-Absteiger überrollt zum Auftakt die Auhofer Damen und der Titelverteidiger vermeidet mit zwei starken Doppel die Auftaktniederlage.
Die Damen des UTC Scherb Rainbach haben bei der Rückkehr in die OÖL ihre Favoritenrolle mehr als nur unterstrichen. Mit einem 7:0 Auswärtserfolg beim ASKÖ Auhof hat der Bundesliga-Aufsteiger gezeigt, dass der Weg zum Landesmeistertitel über das Mühlviertel führt!

Erster Tabellenführer ist aber das Team des ASKÖ TC Wels. Kapitänin Jenny Zika führt ihre „Teenies“ zu einem ungefährdeten 7:0 Heimerfolg über die zweite Mannschaft des ATSV Steyr.
Vorjahresmeister und Titelverteidiger TC Gmunden schrammt zum Auftakt nur ganz knapp an einer Niederlage vorbei. Gegen die Damen des ATZ Linz brauchen die Mädels vom Traunsee einen wahren Kraftakt in den Doppelspielen, um einen 2:3 Rückstand nach den Einzelspielen noch in einen 4:3 Heimsieg zu drehen. Blecha/Steurer ringen dabei im Zweierdoppel Lugmayr/Bartl mit [10:8] im Match-Tie-Break nieder. 
In Mattighofen stehen sich die beiden Landesliga-Meister aus dem Vorjahr gegenüber. Die Union TC St. Florian feiert mit seinem „Teenie-Team“ dabei die Premiere in der Damen OÖL und beeindruckt trotz einiger Ausfälle mit starken Leistungen. Die Heimischen um Isabella Ellinger können den Angriff der „jungen Wilden“ noch einmal parieren und feiern mit dem 5:2 Heimsieg einen erfolgreichen Start in die heurige OÖL Saison.
Großes Lob jedoch für die Florianerinnen: Bleibt diese Mannschaft zusammen, werden sie spätestens 2024 Landesmeister!