Zum Inhalt springen

Liga

Der Auftakt ist getan

Die Jagd nach der gelben Filzkugel läuft ...

Herren OÖL: Titelaspirant stolpert zum Auftakt

Dass der ÖTB TV Urfahr nach dem Nichtantreten im Aufstiegsturnier der Landesmeister überhaupt noch die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung bekommt, war für viele überraschend, denn eigentlich ist das Regelwerk hier anderer Meinung. Der Rekurssenat des OÖTV hielt in letzter Instanz eine Doppelbestrafung (EUR 1000,- für das Nichtantreten vom ÖTV) für nicht angemessen und hob das ursprüngliche Urteil des Zwangsabstiegs auf.

Derby1: Im Linzer Nord Derby traf der Titelverteidiger zum Auftakt auf die Fahrstuhlmannschaft des ASKÖ Auhof. Der Aufsteiger, der natürlich den Klassenerhalt als erste Primisse ausgegeben hat, könnte dem Meister nicht wirklich etwas entgegensetzen und ging mit 2:7 unter. Lediglich Christian Birklbauer behielt mit seinem Einzelsieg über Manuel Lang und dem Doppelerfolg mit David Rumpelsberger seine weißen Weste in einer ansonsten überraschend schwachen Mannschaft.

Derby2: Im West-Derby empfing der TC Mattighofen – neben Auhof der zweite Aufsteiger – den UTC Fischer Ried. Die Mattigtaler konnten nach zwei Einzelerfolgen (Bernhard Otter, Andreas Loitfelder) auf einen Punkt gegen die Rieder hoffen, der letztlich von Michael Christl / Markus Postlmayr im Doppel fixiert werden konnte. Auf Seiten der Ried feierte Neuzugang Georg Lindinger einen markellosen Einstand.

Derby3: Das Welser Revierderby zwischen dem Welser Turnverein und der Union Buchkirchen endete mit einem 7:2 Auswärtserfolg der Welser, die zudem auch erster Tabellenführer sind. Im Legionärsduell holte Sebastian Schießl Buchkirchens einzigen Einzelpunkt und da nur Florian Brunner / Fabian Scheid das Doppel für die heimischen entschieden, entführten die Welser Gäste alle drei Punkte aus Buchkirchen.

Derby4 und gleichzeitig die große Überraschung: Für viele ist (war?) der TC Lenzing – neben dem spielfreien Team des ULTV Linz – erster Titelaspirant und der meistgenannt Meistertipp. Neuzugang und Rückkehrer Dominik Wirlend entfachte beim ehemaligen und jetzt heimatlosen Werksclub diese Euphorie. Gar nicht beeindruckt zeigten sich die Burschen des ASKÖ Steyrermühl ob der Rückkehr. Bereits in den Einzelspielen stellten die Papierbuben die Zeichen auf Sieg, gingen mit 4:2 in Führung und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Christian Austaller / Karl Kronberger (gegen Wirlend / Wilthoner) und Marcel Strickroth / Georg Obermaier sorgten im Doppel für letztlich doch überraschend klaren 6:3 Heimerfolg über den Meisterkandidaten.

 

Damen OÖL: Favoritinnen starten mit Siegen

Mit der Verpflichtung von Anna Kraus (Bild) haben sich die Damen des ETV Enns in die Position eines ersten Titelanwärters gebracht. Schon zum Auftakt demonstrierte das Team von Katrin Huber gegen Aufsteiger ASKÖ Auhof seine  Stärke und gewann mit 6:1.

Als erste Herausforderer werden Titelverteidiger Kirchdorf und Stadtrivale ASKÖ Enns erwartet.

Der Meister setzte sich beim Vorjahres-Vierten in Rainbach mit 5:2 durch, musste dabei jedoch härter arbeiten als erwartet, das Spitzenspiel ging in drei Sätzen an Bettina Adletzberger-Kreindl, die sich an Legionärin Zuzi Linhova für die letztjährige Niederlage rächte.

Und auch für die ASKÖ Mädel war es kein Spaziergang, dennoch reichte es gegen die Mollner Damen zu einem knappen 4:3 Auftakterfolg.

Angeführt von Doris Neurauter übernimmt die SPG ATZ Linz mit einem 6:1 Auswärtserfolg in Bad Schallerbach die Tabellenführung und gehört damit  sicherlich auch zu den Teams, die in den nächsten zwei Monaten um den Titel in der Damen OÖL mitspielen.

 

Ischl will Wiederaufstieg

Der Abstieg aus der OÖL war für Bad Ischl aus sportlicher Sicht äußerst unglücklich, aufgrund der Protestentscheidung ÖTB TV Urfahr gar bitter. Das Salzkammergut-Team um Alex Bucewicz lässt jedoch keinen Zweifel darüber aufkommen, dass die sofortige Rückkehr in die OÖL das große Ziel ist. Zum Auftakt bekam das Vorchdorf im Bezirksduell zu spüren und wurde mit einem 0:9 nach Hause geschickt.

In der Landesliga Ost hadert vor allem der UTC Altenberg mit der Auslosung. Da die Bundesliga-Mannschaft des UTC Casa Moda Steyr in der 1. Runde spielfrei ist, war gegen die zweite Mannschaft verstärkt durch Simon Traxler, Martin Schneiderbauer und Stefan Michichberger nichts mitzunehmen - 2:7.

Erster Leader ist das zweite Team des ULTV Linz, das beim ATSV Casa Moda Steyr einen deutlichen 8:1 Auswärtserfolg einfuhr. 

 

 

Top Themen der Redaktion

Liga

Auswirkungen Teamabmeldungen zum 31.10.2018

Zum 31.10. konnten die Vereine höherrangige Mannschaften abmelden. Nachfolgend nun die abgemeldeten Mannschaften und die Mannschaften, die dadurch nicht ab oder zusätzlich aufsteigen.